Innovatives Konzept der Firma Märklin auf der Nürnberger Spielwarenmesse 2015 mit offenem, üppig ausgestattetem Stand.

Das MODELLFAN-Team ist für Sie auf der Nürnberger Spielwarenmesse 2015 ausgeschwärmt und hat zahlreiche interessante Neuheiten entdeckt und genauer betrachtet. Eine kleine Auswahl stellen wir Ihnen nun vor.

weiter >

Urige Form, Zuverlässigkeit und der hohe Bekanntheitsgrad machen den T1 zum beliebten Sammlerstück. Revell setzt das Original im Modell perfekt um.

Das Wirtschaftswunder wäre in den 1950er- und 1960er-Jahren ohne den „Bulli“ kaum vorstellbar gewesen. Revell nimmt sich nach dem Samba Bus auch des Kastenwagen-Klassikers an. Was gibt es beim Bau zu beachten?

weiter >

Revells U-Boot Typ VII C: Am Sehrohr hängen … Wie man ein U-Boot abgetaucht darstellt

„Ein guter LI kann das Boot im Sehrohr aufhängen!“ (Lothar Günter Buchheim, „Das Boot“). Oder: Kann ein Modellbauer ein U-Boot abgetaucht darstellen? Wir haben uns dieser Frage anhand Revells Typ-VII-C-Version im Maßstab 1:350 angenommen.

weiter >

Auch wenn es später im Diorama nur schwer zu sehen ist, erhielten die Schwimmer trotzdem eine entsprechend realistische Patina.

Der Bausatz der Ar 196 von Revell bietet verschiedene Optionen, die den Autor nicht widerstehen ließen, sein Modell in ein Diorama einzubetten. Wie, das zeigt er Ihnen hier. 

weiter >

Wie hier zu sehen, gibt das Modell die klassischen Linien der He 111 sehr gut wieder.

Das Warten hat ein Ende – die Heinkel He 111 P-1 ist nun im Handel und wurde von unserem Autor Reimund Schäler bereits vorab aus einem Testshot gebaut. Welche Erfahrungen er dabei gemacht hat, zeigt sein Bericht.

weiter >

Das fertige Modell zeigt die damalige Standardtarnung für deutsche Seeaufklärer in RLM 72/73/65

Wie lässt sich ein schon von Haus aus guter Bausatz der  Junkers Ju 290 A-7 mit geringen Mitteln noch perfektionieren? Zum Beispiel mit ein paar Ätzteilen und einem detaillierten Motor!

weiter >

Eigentlich gedacht, um die Ausgänge der Ostsee zu kontrollieren und zu versperren, wurden die Schnellboote immer wieder fern ihrer Heimat im Rahmen von internationalen Missionen eingesetzt: die zwischen 1982 und 1984 in Dienst gestellten Einheiten...

Zweiter Teil des Bauberichts zum Schnellboot Typ 143 A der Bundesmarine.

weiter >

Die Fairey Rotodyne war ein Verbund-Hubschrauber mit zwei Napier-Eland-Propellerturbinen und einem mit Blattspitzenantrieb versehenen Hauptrotor. Sie erreichte bei einem Rekordflug 307 km/h.

Auch aus uralten Formen sind schöne Modelle eines exotischen Fluggerätes, wie der Rotodyne, baubar. Dabei hat jeder Kit seine besonderen Vorzüge, aber auch einige altersbedingte Macken. Wir haben die Bausätze von Revell und Airfix miteinander verglichen.

weiter >