Urige Form, Zuverlässigkeit und der hohe Bekanntheitsgrad machen den T1 zum beliebten Sammlerstück. Revell setzt das Original im Modell perfekt um.

Das Wirtschaftswunder wäre in den 1950er- und 1960er-Jahren ohne den „Bulli“ kaum vorstellbar gewesen. Revell nimmt sich nach dem Samba Bus auch des Kastenwagen-Klassikers an. Was gibt es beim Bau zu beachten?

weiter >

Typisch für die Ta 152 H-1 war ihre große Spannweite, ein Merkmal, das auch beim Modell sehr gut wiedergegeben ist

Die japanische Edelschmiede Zoukei Mura liefert ein Modell der  Ta 152 H-1 ­mit besonderer Ausstattung und ungewöhnlichem Aufbau. Doch wie „Form vollendet” ist das Modell und wie baut es sich?

weiter >

Wie hier zu sehen, macht es sich immer gut, ein Modell vor einem ansprechenden Hintergrund zu fotografieren. Die Figur liegt dem Bausatz übrigens bei.

Nach den Modellen der Spitfire Mk.IX und Mk.VIII hat Tamiya auch einen Bausatz der Mk.XVIe aufgelegt. Doch kann er mit seinen Vorgängern hinsichtlich Qualität und innovativer Technik gleichziehen?

weiter >

Das Modell besitzt die Markierungen der Shoki von Hauptmann Teiichi Hatano, 3. Chutai der 47. Sentai.

Hasegawa baut die Produktlinie im populären Maßstab 1:32 aus und punktet mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Harald Krumreich zeigt, wie man das Modell aufwertet und mit einem realistischen Metallfinish versieht.

weiter >

Gelbe Motorverkleidungen und Seitenruder waren bei allen im Balkanfeldzug eingesetzten deutschen Flugzeugen das taktische Erkennungsmerkmal.

Beim Bau dieses Modells aus der Schachtel galt es, mit Schönheitsfehlern fertig zu werden. MODELL FAN gibt Tipps, wie man die Probleme meistern kann und ein sehr befriedigendes Endergebnis erzielt.
 

weiter >

Convair F-102A Delta Dagger von Revell im Maßstab 1:48

Seit früher Kindheit ist Christian Gerard fasziniert von der F-102A Delta Dagger. 35 Jahre später erschafft sich der Autor aus dem Bausatz von Revell in 1:48 sein ganz persön­liches Traummodell und stellt es hier vor. 

weiter >